Monatsarchive: November 2018

Die Klasse 3b und 6 haben in den letzten Wochen das Komponistenquartier in der Hamburger Neustadt besucht und dort sowohl an einer Führung als auch an einer Rallye teilgenommen.
Bei der Führung haben die Schülerinnen und Schüler einiges über den Komponisten Gustav Mahler erfahren und sich mit Hilfe eines Quiz selbstständig über drei weitere Komponisten informiert. Sie fanden es nach eigenen Aussagen interessant und hatten Spaß bei diesem Musikausflug.
Am Ende hat jedes Kind noch Aufkleber geschenkt bekommen, die manche in ihren Kulturführerschein geklebt haben.

Wir bedanken uns bei dem Kulturforum21, welches das Projekt unterstützte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Vom Korn zum Brot“ Klassen 3a und 3b im Freilichtmuseum am Kiekeberg

Am Dienstag machten sich die dritten Klassen auf den langen Weg Richtung Freilichtmuseum Kiekeberg. In einem 400 Jahre alten Bauernhof durften die Kinder hautnah erfahren, wie mühevoll es damals war, Mehl herzustellen. Nach dem Erlebnis des Mahlens mit dem Mahlstein, lernten die Kinder das Leben auf dem Bauernhof während der Jahreszeiten kennen. Es war ein toller Ausflug!

Das Korn wird gedroschen.

Das Korn wird gesiebt.

Das Korn wird zu Mehl gemahlen.

Besinnungstage im Kloster Nütschau

„In Bewegung bleiben“ lautete das Motto des Besinnungstages im Kloster Nütschau. Lehrer und Erzieher der Schule machten sich auf den Weg. Am Beispiel von Emmaus Jünger wurde über Veränderungen und Vertrauen auf Gott gesprochen. Durch viele unterschiedliche Impulse, wie Spiele, künstlerische Gestaltung  und Gesang in der Gemeinschaft geht das Kollegium gestärkt in die nächsten Wochen und Monate.

 

 

Tanja Mittendorff als neue Schulseelsorgerin beauftragt

„Gönnen Sie sich und anderen Erfahrungsmomente“

Erzbischof Heße beauftragt neue Schulseelsorgerinnen und einen Schulseelsorger

Im Rahmen eines Gottesdienstes im Hamburger St. Marien-Dom hat Erzbischof Heße acht Frauen und einen Mann als neue Schulseelsorger für die katholischen Schulen beauftragt. „Menschen für die Sache Jesu begeistern und Gottesbegegnungen im Schulalltag ermöglichen, das ist eine ganz wichtige Aufgabe,“ erklärte Erzbischof Heße und ergänzte: „Bleiben Sie nicht beim Kopf und beim Wort stehen. Öffnen Sie sich immer neu für Erfahrungen und gönnen Sie sich und anderen Erfahrungsmomente.“ Schulpastoral sei heute etwas ganz Umfassendes, das in viele Bereiche des Alltags reiche. Gerade in der konkreten Situation, in der sich das Erzbistum und die Schulen befinden, sei das seelsorgerliche Wirken ein elementarer Baustein für die Menschen. „Den Schülern, den Mitarbeitern, den Eltern leben zu helfen – das ist letztlich auch das große Motto der Schulpastoral“, bekräftigte Dr. Christopher Haep, Abteilungsleiter Schule und Hochschule.

Für die Katholische Schule Altona wurde Frau Tanja Mittendorff als neue Schulseelsorgerin beauftragt.  Wir wünschen ihr Gottes Segen für die neue Aufgabe!

Foto: Erzbischof Stefan Heße, Abteilungsleiter Dr. Christopher Haep (rechts) und Referatsleiterin Barbara Viehoff im Kreise der neu beauftragten Schulseelsorger. Frau Mittendorff ist die fünfte von links.