Monatsarchive: Juni 2018

Bienen auf dem Dach

Seit einigen Wochen sind auf unserem Dach 3 Bienenstöcke. Im Frühjahr gibt es auf dem Schulhof und in der Nachbarschaft viele blühende Bäume. Der Imker war begeistert und meinte, ein einziger Baum hat so viele Blüten wie eine große Blumenwiese. Solange die Linden, Kastanien und auch die vielen Blumen in den Balkonkästen und Gärten blühen, haben die Bienen genug Futter. Im Spätsommer geht die Fülle zurück. Er meinte, Sonnenblumen sind im Herbst für die kleinen Insekten ideal.

Daraufhin säten die Schülerinnen und Schüler der 5 Klasse mit ihren Lehrerinnen Frau Küster und Frau Eichmann Sonnenblumenkerne aus. Damit man sie im Beet gut findet und ihnen gezielt Wasser geben kann, wurden 2 Kerne zusammen in die Erde gesetzt und mit einem Stäbchen versehen.

Schon nach wenigen Tagen zeigten sich die ersten Keimlinge. Bei Trockenheit gießen die Schülerinnen und Schüler ihre Pflänzchen in der Pause. Nun sind wir gespannt, ob nach den Sommerferien die ersten Sonnenblumen blühen und wie der Honig schmecken wird.

 

Spendenlauf im Wohlerspark

Am Fronleichnamstag, 31. Mai 2018, war Spendenlauf im Wohlerspark. Nach
den Gottesdiensten ging es los. 1222,83 Euro wurden für unsere
Partnerschule Divino Nino Jesus in Iguazu, Argentinien erlaufen. Trotz
großer Hitze haben sich alle Klassen sehr erfolgreich beteiligt. Beim
anschließenden Mittagessen mit Grillwürstchen hatten alle großen Spaß.
Wir freuen uns für die Kinder in Argentinien, für die mit dieser Spende
sanitäre Anlagen und Klassenräume errichtet werden sollen.

 

Projekttage on tour in Hamburg

Nachdem die Kinder im Unterricht ihre Hansestadt in der Theorie kennengelernt hatten, erkundete die Klasse ihre eigene Stadt und dessen Geschichte auf eigene Faust.

Montags stand das „Museum für Hamburgische Geschichte“ auf dem Programm. Die Schüler waren von dem Modell der Hammer Burg begeistert und schauten sich den Schädel, der möglicherweise von Störtebeker sein könnte, fasziniert an. Bei einer Rallye erkundeten die Schülerinnen das Museum im Alleingang.

Am Dienstag wurde das Rathaus unter die Lupe genommen. Die Rallye führte die Klasse in das Gebäude und schärfte den Blick auf die kleinen Details des Gebäudes.

 

Der alte Elbtunnel und eine Fahrt durch den Containerhafen waren weitere Sehenswürdikeiten.

Bei der HVV Rallye durften die Kinder, selbstständig in Kleingruppen, ihre Stadt erobern. Im Erzählkreis wurde von viele freundlichen Begegnungen mit den Hamburgern Bewohnern berichtet.

Ein besonderer Ausflug, war der Spaziergang zu dem Schulmuseum. Die Klasse lief, das Lied „Die Gedanken sind frei“ singend, zur Seilerstraße. Dort erwartete uns zunächst ein einstündiger Vortrag über die Kaiserzeit. Danach durften die Schülerinnen Geschichte hautnah erleben. In Kittelschürzen, Kragen und mit neuem Namen bekleidet, erlebte die Klasse eine Unterrichtsstunde wie zur Kaiserzeit. Frontalunterricht, ein strenger Ton, das Schreiben auf einer Schiefertafel, Ordnung und Disziplin  wurde für viele zu einer Herausforderung, die Keiner so schnell vergessen wird.

Nach dieser Woche wurden viele Seiten im Kulturführerschein gestaltet.