Monatsarchive: Juni 2017

1. Altonaer Schultheater Festival

Mit Freuden dürfen ich und die Katholische Schule Altona auf ein erfolgreiches 1. Altonaer Schultheater Festival für Grundschulen zurückblicken.

Ganz nach der Idee, Kinder spielen für Kinder, wurde dies vom Allee Theater „Theater für Kinder“ ermöglicht und umgesetzt. Eine Idee, die sich zu einem spannenden und lustigen Festival entwickelte. Es waren alle Altonaer Grundschulen eingeladen, mitzuwirken.

Wir durften viele Reisen, Geschichten und Erzählungen auf einer professionellen Bühne sehen und erleben, die von Kindern mal märchenhaft mal abenteuerlich in Szene gesetzt wurden. Festgehalten wurde dieses Festival in einer Festival-Zeitung – erstellt von der Louise Schroeder-Schule – wovon im Anschluss jedes Kind eine Ausgabe erhielt.

Voran ging viel schweißtreibende Arbeit: angefangen bei der Organisation, bis hin zu den Proben mit unseren Schülerinnen und Schüler. Mit viel Fleiß stellten wir zwei selbst inszenierte Theaterstücke auf die Beine und die Kinder sprachen ihre Texte vor einer selbst gebauten Kulisse, zeigten Gefühle und ließen Bilder in den Köpfen der Zuschauer entstehen – und am Ende war das Publikum begeistert und übersäte die Darsteller mit Applaus und Jubelrufen.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Mitwirkenden für Ihre Unterstützung, Hilfe und Hingabe.

Ein Applaus für ein gelungenes Festival und wir freuen uns auf das nächste Mal, wenn es heißt: Bühne frei, die Kinder spielen!

Philipp L. Odermatt

 

 

Bill Viola Projekt in Klasse 3a

In einem Kunstprojekt, zu den Videokünstler Bill Viola, wollten die Schüler zu dem Element Feuer arbeiten. Während der Auseinandersetzung mit diesem Element wurde das Bedürfnis geäußert, eine Feuerstelle in unserem Klassenzimmer zu kreieren. Für diesem Wohlfühlort bedarf es einer Höhle. In Teamarbeit näherte sich die Gruppe dem Ziel. Es wurde umgeräumt, betrachtet, eingerichtet, gebaut, diskutiert und neu bewertet.

Nach zwei Tagen war das Projekt fertig gestellt. Das Klassenzimmer wurde zu einer Installation, welche durch das selbstverständliche Verhalten der Klasse zum Leben erweckt wurde. In der Höhle suchten sich die Kinder ihren Wohlfühlbereich. Sie brachten ihre Kuscheltiere, Decken und Lichterketten mit, um es sich gemütlich zu machen. Während der Lagerfeueratmosphäre erzählten die Schüler Geschichten, Witze und lauschten Hörspielen.

Vielen Dank für die Kooperation mit dem Kulturforum 21, den Deichtorhallen und den Künstlern Andre Lützen und Sabine Flunker.

Fotos: Andre Lützen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Naturforscher der 1a im Botanischen Garten

Der Ausflug zum Botanischen Garten hat gleich nach dem Aussteigen an der S-Klein Flottbek lustig angefangen. Da einige von uns hier schon einmal waren, meinten sie, dass sie den Weg zur „Grünen Schule“ gut kennen und uns dahin führen können. Wir sind sicher und voller Freude losgelaufen und als wir fast da waren, hat sich ergeben, dass wir auf einem falschen Pfad gelaufen sind und über den Zaun klettern müssten, um auf dem richtigen Weg zu sein. Wir hatten noch 8 Minuten Zeit, um pünktlich am Ziel anzukommen. Wir haben unsere ganze Kraft gesammelt und sind wie kleine Geparden zum verabredeten Treffpunkt gelaufen. Puh, geschafft! Wir waren pünktlich um 10.00 Uhr da.

Im Botanischen Garten suchten wir in kleinen Gruppen nach Pflanzen, die auf den Karteikarten abgebildet waren. Besonders viel Freude hatten wir mit den Schnecken, die Mika auf der Wiese gefunden hat. Wir haben für sie ein „Häuschen“ gebaut und unser Frühstück mit ihnen geteilt. Zum Schluss haben wir in den Forscherheften Aufgaben erledigt. Das Lernen in der „Grünen Schule“ hat uns sehr viel Spaß gebracht.

Besuch in der Bücherhalle

Am Dienstag, den 30.06.2017 wurden drei Klassen in die Bücherhalle eingeladen. Der Liedermacher Mathias Lück unterhielt die Schüler mit dem Stück „Der Ritter mit der leisen Laute“. Anschließend durften die Schüler noch stöbern und verweilen.

Thema: Städtebau in Klasse 8

 

 

An der Katholischen Schule Altona ging es diesmal nicht um Mathematik, Deutsch und Englisch, sondern vielmehr um Städtebau und politisches Engagement.

Der Grund: Katja Suding, FDP-Fraktionsvorsitzende in der Hamburger Bürgerschaft, und ihre Stellvertreterin Anna von Treuenfels-Frowein informierten sich persönlich vor Ort in der Schule am Dohrnweg über Projektideen von Achtklässlern zur Gestaltung der Neuen Mitte Altona.

Hochschulabsolvent Dominik Wolz, den die gemeinnützige Bildungsinitiative Teach First Deutschland für zwei Jahre an die katholische Schule entsendet hat, besuchte mit den Jugendlichen das Baugebiet, brütete über den beschlossenen Bebauungsplänen mit Wohnungen für mehr als 10.000 Menschen und entwickelte gemeinsam mit seinen Schülern Vorschläge für Verbesserungen. Selbstbewusst skizzierten die Stadtteilschüler dem interessierten FDP-Polit-Duo ihre Vorstellungen eines „lebenswerten Stadtviertels“ mit Parkanlagen, Sportstätten und Cafés sowie Kita, Altersheim, Kino und Einkaufszentrum.

Und selbst die Schule erhielt einen festen Standort inmitten des Wohnviertels. „Und sie darf ruhig auch etwas größer sein als unsere“, erklärte Lorenzo (15) mit Blick auf seine fast 300 Schüler zählende Katholische Schule Altona. Die im Hamburger Westen beheimateten FDP-Politikerinnen Suding und von Treuenfels-Frowein nahmen den Gesprächsfaden auf und regten die Achtklässler an, Mitentscheidungsrechte wahrzunehmen und sich einzubringen. „Auch für uns als Politikerinnen ist es unfassbar wichtig zu wissen, was ihr wollt“, so von Treuenfels-Frowein. „Kommt zu uns ins Rathaus und schaut zu, was wir machen“, lud die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Bürgerschaftsfraktion die Jugendlichen ins Parlament ein. Das nächste Klassenprojekt steht für Teach First Fellow Dominik Wolz damit bereits fest.

Teach First Deutschland
Um mehr Chancengerechtigkeit im Bildungswesen zu erreichen, setzt Teach First Deutschland Lehrkräfte auf Zeit, sogenannte Fellows, an Schulen in sozial schwierigem Umfeld ein. Mit einer „extra Portion Zeit“ unterstützen sie Schülerinnen und Schüler darin, einen Schulabschluss zu erreichen und an sich selbst und ihre Fähigkeiten zu glauben. Neben der Unterstützung im Regel- und Förderunterricht setzen Fellows auch eigene Akzente, wie beispielsweise das Schulprojekt „Neue Mitte Altona gestalten“. In der Stadt Hamburg sind derzeit 34 Teach First Deutschland Fellows an 23 Schulen im Einsatz, u.a. an der Katholischen Schule Altona sowie an der Katholischen Bonifatiusschule in Wilhelmsburg. Weitere Informationen: www.teachfirst.de

Foto C. Schommer: v.l.n.r: FDP-Fraktionsvorsitzende Katja Suding, Teach First Fellow Dominik Wolz und Anna von Treuenfels-Frowein mit Achtklässlern der Katholischen Schule Altona.