Monatsarchive: Oktober 2015

Kanonsingen an der KSA – Wir tragen unseren Spaß in den Stadtteil

In den Hochsommertagen des letzten Schuljahres 2014/2015 sind wir mit den Kindern der Klassen 2 bis 4 durch Altona gezogen und haben an verschiedenen Orten unsere Kanons gesungen. Der Film zeigt den Spaß und die Freude, die wir dabei hatten. Und er macht deutlich, wie schön unsere Heimat Altona ist. Einige der unterlegten Aufnahmen entstanden am Tag danach mit instrumentaler Begleitung von 2 Schülern der 5. Klasse im Musikraum unserer Schule.

Unter dem folgenden Link könnt ihr euch den Film ansehen:

 

 

Danke Herr Adelmann für die Idee und den Einsatz!

 

 

Klasse 3b besucht den Tierpark Hagenbeck

Am Mittwoch, den 30. September besuchte die 3b den Tierpark Hagenbeck. Die LAJH rief dazu auf, an einer Führung zum Thema „Tierische Zahnpflege“ teilzunehmen, bei der es um Elefanten, Affen und Löwen ging. Wir lernten das Lieblingsfutter dieser Tiere kennen und die Besonderheiten ihrer Zähne. So haben Löwen z. B. besonders kräftige Fang- und Eckzähne, während Elefanten besonders kräftige Backenzähne haben, die sogar 5-mal nachwachsen! Wir durften solch einen Backenzahn sogar anfassen und uns einen Löwenschädel sowie einen Affenschädel aus nächster Nähe ansehen. Hier stellten die Kinder fest, dass Affen ein ähnliches Gebiss wie wir Menschen haben.
Nach der Führung frühstückten wir gemeinsam und schauten uns das Eismeer an, bevor die Klasse sich in vier Gruppen aufteilte, um die Zootiere in einer Tierparkrallye noch genauer kennen zu lernen. Nachdem alle Schülerinnen und Schüler sich gesund und munter am Spielplatz eingefunden hatten und noch ein bisschen spielten, gingen wir ins Orang-Utan-Haus und fütterten zum Abschluss noch die Elefanten mit Obst und Gemüse. Besonders das im Juli geborene Elefantenbaby rief Verzückung hervor.
Stephanie Küster

Das Schülersprecherteam im Interview

Interviewer: Hallo Emma, Gabi, Ella und Fina. Danke, dass ihr euch Zeit nehmt für ein Interview. Was hat euch dazu bewogen, euch erneut als Schülersprecherteam zur Wahl zu stellen?

Schülersprecherteam: Na ja, in unserem ersten Jahr als Schülersprecher haben wir nicht alle die Dinge, die wir erreichen wollten, auch erreicht. Da möchten wir also weiterarbeiten. Dann sind wir von verschiedenen Seiten auch ermutigt worden weiterzumachen.

Interviewer: Ihr seid mit deutlichem Stimmenvorsprung aus den Wahlen hervorgegangen. Hattet ihr einen solchen Vorsprung erwartet?

Schülersprecherteam: Eigentlich nicht. Wir hatten auch schon gedacht, dass wir die Wahl verlieren könnten.

Interviewer: Welche Aufgaben liegen vor euch, was habt ihr euch vorgenommen?

Schülersprecherteam: Zunächst steht ja das Herbstfest unserer Schule an. Die Mottoidee „Fest der Kulturen“ kam ja im letzten Schuljahr von uns und wir haben das, was beim Herbstfest gemacht werden soll, mit angeschoben und entwickelt und werden beim Fest auch mitarbeiten.

Dann würden wir gerne einmal in der Woche am Mittwoch einen Kuchenverkauf anbieten.

Wir werden auch wieder ein Fußballturnier für unsere Schule vorbereiten und durchführen, aber wir wollen gleichzeitig auch ein Völkerballturnier ausrichten.

In den großen Pausen werden wir wieder mit Schülerinnen der 3, 4, und 5 Klassen einen Tanzkurs im Musikraum anbieten, wo wir mit den Schülerinnen Tänze ausprobieren und einüben.

Ein weiterer, etwas schwieriger Punkt ist die Einrichtung eines Pausenraumes für Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse. Wir hatten dies ja schon einmal, nur hat das damals nicht so geklappt, wie wir uns P1080328und die Schulleitung sich das vorgestellt hatte. Darüber, wie dies zu machen ist, müssen wir uns noch einmal Gedanken machen und es dann mit Frau Dörnte besprechen.

Eine weitere Idee ist, dass wir eine Cafeteria einrichten, wo auch Schüler, die nicht im Ganztagsbereich sind, etwas Warmes zu essen bekommen können.

Interviewer: Wer hilft euch denn bei eurer Arbeit?

Schülersprecherteam: Frau Berger ist für uns als Team der Ansprechpartner und hilft uns, unsere Ideen umzusetzen. Und dabei haben wir den Eindruck, dass sie alle aus dem Team mag.

Interviewer: Habt ihr eine Fortbildung zu den Aufgaben eines Schülersprecherteams gemacht?

Schülersprecherteam: Wir haben letzten Jahr in Reinbek eine Fortbildung mit Schülersprecherteams aus anderen katholischen Schulen gemacht und würden auch dieses Jahr gerne eine Fortbildung machen, wenn sie angeboten wird. Der Austausch mit anderen Teams ist immer sehr hilfreich und motivierend.

Interviewer: Welches Projekt wollt ihr denn als Nächstes angehen?

Schülersprecherteam: Demnächst wollen wir mit dem Kuchenverkauf loslegen.

Interviewer: Ich wünsche euch viel Erfolg bei euren Vorhaben und danke für das Gespräch.

Klassenreise der 3a und 3b zum Ponyhof

Ponyhof1Ponyhof2Klassenreise der 3a und 3b zum Ponyland Norddeich (21.-25.9.2015)
Am Montag, den 21. September 2015 trafen sich die Kinder der beiden 3. Klassen am Bahnhof Altona, um mit dem Zug gen Nordsee auf ihre allererste Klassenreise zu fahren. 33 Schülerinnen und Schüler begleitet von Frau Korte, Frau Küster, Frau Schwarz und Herrn Gießler machten sich mit Koffern beladen auf den Weg.
Nach ca 2,5 h Zugfahrt und einem 40minütigen Fußmarsch kamen wir am Ponyland Norddeich an. Dort aßen wir zunächst zu Mittag und bezogen die Zimmer. Nachmittags hatten wir eine Theoriestunde mit Pia (der Tochter des Hofes), bei der wir am Holzpferd lernten, wie man auf Ponys zugeht, sie anspricht, aufhalftert und aufsteigt. Je zwei Kinder bekamen zusammen ein Pony, das die ganze Woche über „ihr“ Pony blieb. An „unseren“ Ponys konnten wir anschließend zeigen, was wir in der Theorie gelernt hatten.
Wir sind jeden Tag in der Reithalle oder außerhalb des Hofes unter Anleitung von Reitlehrerinnen geritten und haben die Ponys geputzt. Besonders der Ausritt am Mittwoch hat allen großen Spaß gemacht.
Am Dienstag haben wir einen Ausflug ins Multimar Wattforum gemacht, wo jedes Kind mehr über die Nordsee und das Watt erfahren konnte. Nach dem ersten Entdecken machten die Schülerinnen und Schüler noch eine Rallye durch das Wattforum.
Am Mittwoch machten wir einen Ausflug zu Fuß nach Wesselburen, wo wir uns die Kirche ansahen (wir bekamen spontan eine kleine Führung ) und Spaß an den Wasserspielen hatten. Abends veranstalteten wir eine Pyjamaparty in unseren Essensräumen mit Kickern, Spielen und Tanzen.
Die Wattwanderung am Donnerstagnachmittag war eines der Highlights unserer Klassenfahrt. Und dies nicht nur weil sehr viele Kinder zum ersten Mal im Watt unterwegs waren, einige ausrutschten und auf dem Wattboden lagen, sondern auch weil es – während wir Wattwurm, Wattschnecke und Co. genauer kennenlernten – so stark anfing zu regnen, dass wir alle durchnässt waren. Dies hat uns jedoch nicht davon abgehalten, weiter tapfer durch das Watt zu gehen. Zurück im Ponyland hingen wir alle nassen, teilweise tropfenden Kleidungsstücke zum Trocknen auf.
Am Freitag hieß es dann Abschied nehmen von den Ponys und der Familie Wieczorek, die den Hof seit fast 30 Jahren führt. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge fuhren wir mit dem Zug zurück nach Altona, wo wir von den Eltern in Empfang genommen wurden.

Herbstfest – ein großer Erfolg

Das diesjährige Herbstfest unserer Schule hatte ein Motto, das sich das Schülersprecherteam ausgedacht hatte. Dieses Jahr stand es unter dem Thema: „Fest der Kulturen“. Immerhin besuchen Schülerinnen und Schüler aus 38 Nationen unsere Schule und so hatten viele fleißige Helfer dazu beigetragen, dass man auf dem Fest von der Vielfalt der Kulturen einiges hören, riechen und schmecken konnten.

Es gab einen afrikanischen, amerikanischen und europäischen Klassenraum, wo man aus dem jeweiligen Kulturraum lecker zubereiteten Speisen kosten konnte, Musik hören konnte und sich an Aktivitäten wie z.B. Masken basteln oder Zöpfe einflechten beteiligen konnte.

Im Musikraum lauschten viele Eltern den Darbietungen, die die Mutter einer Schülerin mit einer Gruppe Schüler einstudiert hatte.

Der Elternrat der Schule fürhrte viele Gespräche und informierte Eltern und Lehrer.

Im Eingangsereich hing eine Weltkarte, an der die Besucher mit einer Papiermännchen und einer Schnur deutlich machten, woher sie kamen.

Neben den exotischen Speisen gab es aber auch einige Reihe von Aktivitäten, die von unseren bisherigen Herbstfesten bekannt sind:

  • Die Sportlehrer hatten die Turnhalle zu einem Erlebnisraum gemacht, wo sich die Kinder nach Herzenslust austoben konnten.
  • Auf dem Sportplatz versuchten sich viele Schüler beimTorwandschießen oder spielten eine Runde Boule.
  • Vom Grill gab es saftige Grillwürste, Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse hatten wieder den beliebten Popcornstand in Betrieb gesetzt und Getränke und Hotdogs verkauft.
  • Schüler der 9. Klasse boten im in den drei Erdteilräumen Speisen an, die fleißige Eltern zubereitet hatten.
  • Schüler der 8. Klasse halfen mit beim Verkauf von Kuchen und Kaffee in der Cafeteria.

Dies stellt nur eine kleine Auswahl der Aktivitäten dar, die an diesem Nachmittag erlebt werden konnten.

Unser Dank für dieses rundum gelungene Fest gilt den vielen Eltern, Schülern, Lehrern und all den anderen Mitarbeitern unserer Schule für ihren tatkräftigen Einsatz!

 

Herbstfest

Am Freitag, dem 09.10.2015 findet an unserer Schule das traditionelle Herbstfest als ein Fest der Kulturen statt. Schülerinnen und Schüler aus 38 verschiedenen Nationen besuchen unsere Schule und das Schülersprecherteam regte daher an, diese Vielfalt der Nationen auf dem Herbstfest darzustellen.

Neben vielen internationalen Spielen, Aufführungen der Schüler, einer Cafeteria und einem Grill, werden erstmalig vier Räume eigenständig vom Schülersprecherteam eingerichtet, in denen kulinarische Spezialitäten der vier Kontinente, von denen die Eltern oder Großeltern unserer Schüler stammen, gezeigt und zum Verkauf angeboten werden.

Außerdem richten wir eine Sammelstelle für ausgewählte Artikel ein, die für die Flüchtlinge dringend gebraucht werden. Dies sind vor allem Kleidung und Schuhe in kleinen Größen, gut erhaltene Bilderbücher und neue Hygieneartikel. Der Erlös des Festes wird vollständig für die Flüchtlingshilfe des Erzbistums Hamburg gespendet.

Wir freuen uns über viele Besucher unseres Herbstfestes!

Schulrenovierung nahezu abgeschlossen

Die Renovierung unserer Schule ist nahezu abgeschlossen. Neben automatischen Feuerschutztüren in den einzelnen Etagen, einem neuen Fluchtweg für die Klassen der 3. Etage und neuen Fenstern in den Klassen, hat die Fassade einen neuen Anstrich mit leuchtenden und frischen Farben bekommen. Unsere Schule sieht jetzt rundum erneuert aus.